Wien, 14. November 2022 – Wer sind Österreichs erfolgreichste Projektmanager*innen?  Was zeichnet ein erfolgreiches Projekt aus? Und wie steht es um den Nachwuchs in der Branche? „Gerade die aktuellen Zeiten machen uns bewusst, wie wichtig fundiertes Know how im Projektmanagement ist, um gemeinsam gut durch die Krisen zu kommen,“ sagt Brigitte Schaden, Präsidentin von Projekt Management Austria. „Mit den pma awards holen wir einmal im Jahr die Champions unserer Branche auf die Bühne und schenken ihnen Anerkennung und Applaus!“

 

Von Lokomotiven bis Katastrophenhilfe

Anja Preiß, Senior Projektmanagerin bei Siemens Österreich, ist Project Manager of the Year 2022. Anja Preiß leitete das Projekt zur Lieferung  von acht Siemens Vectron Mehrsystemlokomotiven an Serbia Cargo, inklusive Gewährleistungsbetreuung, Ersatzteilpaket und begleitender Schulungen. Die an das Unternehmen gelieferten Lokomotiven bilden heute das Rückgrat des Schienenengüterverkehrs in Serbien und sind rund um die Uhr im Einsatz.

Der pma project excellence award 2022 geht an das Feuerwehrkommando Niederösterreich für den Aufbau der Organisationstruktur des Katastrophenhilfsdienstes in Niederösterreich. Ein Schwerpunkt des Projekts lag in der Schulungsplanung und der Beschaffung technischer Hilfsmittel, etwa Spezialfahrzeuge zur Waldbrandbekämpfung. Der Katastrophenhilfsdienst der NÖ Feuerwehr unterstützt nicht nur örtliche Kräfte in Katastrophenfällen mit Personal, Geräten und Strategien, sondern ist als Teil des EU-Katastrophenschutzes auch international aktiv, zuletzt bei der Waldbrandbekämpfung in Frankreich.

 

Für den Projekt-Nachwuchs ist gesorgt

In der Kategorie pma junior award konnten heuer drei Preisträger ausgezeichnet und vier Finalisten geehrt werden. Die Preisträger*innen  sind die HBLA Oberwart für das Projekt „Das blaue P“, die Fachhochschule des BFI Wien für „Digitales Anrechnungsformular“, und die HTL Rennweg für „TOWY - teilautomatisierter Schlepper für Kleinflugzeuge“. Die Finalist*innen sind: FH Joanneum Graz Wirtschaftsingenieurwesen mit „Green Shoes“, die HTBLVA Spengergasse für „ADANUI - AGFA Dicom Anonymization and Processing System", die Wirtschaftsuniversität Wien für „Klimawandel in Entwicklungsländern“ und die FH Joanneum Graz Aviation für „Design-Build-Fly Contest 2022“.

„Die Nachwuchsförderung ist für die Projektmanagement-Branche sehr wichtig. Wir unterstützen die Lehrpersonen und Schüler*innen auf vielfältige Weise“, sagt Brigitte Schaden, Initiatorin des pma junior award. Ein Dank geht in dieser Kategorie an die Universität für Weiterbildung Krems; sie hat einen Preis für die erfolgreichen Nachwuchsteams zur Verfügung gestellt.

Fotos von der Verleihung der pma awards 2022 finden Sie hier.

 

Projekt Management Austria (pma) ist mit 1.300 Mitgliedern die größte österreichische Projektmanagement-Vereinigung. In den 60er Jahren gegründet und seit 1973 als eingetragener Verein tätig, stellt pma heute eine etablierte Plattform für Kommunikation, Austausch und Weiterbildung dar. Ziel von pma ist die Qualitätssicherung von Projektmanagement und die Anerkennung sowie Weiterentwicklung des Berufsbilds "Projektmanager*in". pma ist offizielle IPMA®-Zertifizierungsstelle für Projektmanager*innen. Als aktives Mitglied der weltweit agierenden International Project Management Association (IPMA®) ist pma international vernetzt. www.pma.at

 

© pma/Schedl