Am 21. Oktober 2021 fand der pma focus unter dem Titel "BACK TO THE ROOTS? Projektmanagement - bewährt.aktuell.erfolgreich" statt.

Hier finden Sie das aktuelle Programm.

 

BACK TO THE ROOTS?

Der Ruf nach einer Neuorientierung des Projektmanagements ist vielerorts zu hören. Dabei wird oft vergessen, was das Projektmanagement zeitlos macht, welche dauerhaften Schätze es uns gerade in unberechenbaren, technologiebestimmten Zeiten zur Verfügung stellen kann.

Expert*innen unterschiedlichster Fachrichtungen werden daher mit einem neuen Blick auf klassische Kernkompetenzen des Projektmanagements eine Vielzahl von Ressourcen aufzeigen, die es Projektmanager*innen ermöglichen, auch in herausfordernden Kontexten weiterhin innovative Lösungen zu finden.

Erfahren Sie am pma focus 2021, warum gerade traditionelle Werte und PM-Kernkompetenzen wichtiger denn je sind und auch in Zukunft der ideale Nährboden für Erfolg und Wachstum sein werden.

 

SAVE THE DATE: pma focus 2022 am 13. Oktober 2022

Die Vortragenden beim pma focus 2021

Tristan Horx

Zukunftsinstitut

Keynote

Tristan Horx könnte man als neue Generation des Zukunftsforschers bezeichnen – würde er selbst nicht das Ende klassischer Generationsmodelle ausrufen. Der Speaker und Autor des Zukunftsinstituts beschäftigt sich unter anderem mit dem gesellschaftlichen Wandel und erforscht, was eigentlich nach der Generation X, Y und Z kommt. In seinen deutsch- und englischsprachigen Vorträgen beleuchtet er die Entwicklung von Mobilität und Digitalisierung und unterzieht die Schreckgespenster der Globalisierung einem Reality-Check. Seine Arbeit sieht der Kultur- und Sozialanthropologe mit einem Faible für makroökonomische Fragestellungen als Schnittstelle zwischen Kreativität und Wirtschaft. Als Gastgeber des Podcasts „Treffpunkt: Zukunft“ entwickelt Horx zudem gemeinsam mit seinen prominenten Gästen Utopien unserer Welt.

Titel der Keynote: "Die Zukunft ist RealDigital"

Wir machen oft den Fehler zu denken, neue Technologien verändern ALLES. Doch das Modell der Rekursion lautet: Neue Technologien bringen alte, traditionelle Kompetenzen auf ihre eigentlichen Stärken zurück. Was sind Megatrends und welche davon beeinflussen das Projektmanagement der Zukunft?  Digitalisierung & Konnektivität, New Work aber auch Individualisierung der Gesellschaft spielen jedenfalls eine Rolle. Die zentrale These lautet: Die Arbeit und die Projekte der Zukunft werden immer differenzierter, mobiler und komplexer. Entgegen aller Clichés werden wir allerdings diese Arbeit nicht durch Roboter ersetzen. Dank der Digitalisierung entsteht mehr Zeit für menschliches Beziehungsmanagement, eine Kernkompetenz des Projektmanagements. Es gilt: Back End Prozesse automatisieren, damit mehr Zeit für Menschliches und Kreatives bleibt.

Toni Innauer

Innauer + (f)acts GmbH & CO OG

Keynote

Seine Zeit im ÖSV als Springer, Trainer und Sportdirektor sind begleitet von überragenden Erfolgen aber auch dramatischen Rückschlägen. Diese Biografie machte ihn zum “Mister Skisprung” und einer (inter)nationalen Ikone im Sport. Nach seiner Zeit als Trainer und seinem Wirken als Nordischer Sportdirektor schrieb er jeweils ein Buch. Beide wurden Bestseller, in denen der Autor tiefe und Innauer-typisch kritische und originelle Einblicke hinter die Bühne des Spitzensports gibt. Seine Visionen für den Nordischen Skisport führten zu einigen revolutionären Änderungen im internationalen Skispringen. Diese Visionen kennzeichnen auch seine 17-jährige Amtszeit als Nordischer Sportdirektor im ÖSV, in der er “seine Nordischen” zu Neuland und ungeahnten Höhen führte. Seine Lebenserfahrung und Fachwissen gab er zuerst an seine Schüler und Sportler in Stams und im ÖSV weiter. Heute ist er Unternehmer, Buchautor, Kolumnist, Referent und Seminarleiter zu verschiedensten Anlässen in Wirtschaft und öffentlichen Institutionen.


Keynote: "Mit Wurzeln & Flügeln an die Spitze"

Historie und Gegenwart des österreichischen Skispringens repräsentieren eine einzigartige Sportkultur, die über die Grenzen des Sports hinaus Aufmerksamkeit erzeugt. Toni Innauer kann als ehemaliger Profisportler, Nationaltrainer und Sportdirektor auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen und hat die unterschiedlichen Dimensionen dieser Sportart intensiv durchlebt und mitgestaltet.

Könnerschaft und Leistungserbringung unter Druck fallen selbst dem größten Talent nicht in den Schoß. Lernen, Fehlerkultur, Vertrauen, Anspruchsniveau und ein innovationsbereiter “Spirit of Excellence“ sind nur ein paar Begrifflichkeiten auf dem Weg zur persönlichen Potenzialentfaltung, die sowohl im Profisport als auch in der Wirtschaft oder eben im Projektmanagement Gültigkeit besitzen.

Der Mensch ist ein soziales Wesen und braucht das Gefühl der Zugehörigkeit. Er benötigt Bindung in seiner Gruppe, um Mut für das Abenteuer des nächsten Entwicklungsschrittes zu schöpfen, und um gemeinsam über sich hinaus wachsen zu können und sein Potential voll zu entfalten. In seiner Keynote wird Toni Innauer auf die Bedeutung der richtigen Mischung von tief in der Tradition und Kultur wurzelnden bewährten Kompetenzen und innovativ- kreativem Denken eingehen.

 

Foto: © Johannes Weiss 

Thomas Maurer

Kabarettist

Keynote

Thomas Maurer ist 1967 geboren und begann 1986 eine Buchhändlerlehre. Erste Erfolge feierte er 1988 als Kabarettist bei einem Talentwettbewerb im Kabarett Niedermair, wo er im selben Jahr sein erstes Soloprogramm mit dem Titel "Unterm Farkas hätt's des net geben" aufführte. Seit 1988 ist er mit bisher 18 Programmen hauptberuflich Solokabarettist und als solcher zumindest in Österreich einigermassen berühmt. 

Daneben arbeitet er aber gerne und regelmässig mit Kollegen zusammen (z.B. Hader, Palfrader, Scheuba, Puntigam), arbeitet federführend an Fernsehprojekten mit (Die kranken Schwestern, Die 4 da, Wir Staatskünstler) und verfasst Kolumnen, Reportagen, Kurzgeschichten und Drehbücher.

Titel der Keynote: "WOSWASI"

Inspiriert vom Werk des amerikanischen Psychologen Daniel Kahnemann "Schnelles Denken, langsames Denken" beantwortet Thomas Maurer in der Abschlusskeynote des pma focus komplizierte, wissenschaftliche Fragen zugleich verständlich, lehrreich und auch humoristisch. 

Basierend auf seinem neuesten Bühnenprogramm "WOSWASI", das im Jänner 2020 Premiere feierte und dann aufgrund der COVID-19-Pandemie pausieren musste, übersetzt der Kabarettist die zwei für Beurteilungs- und Entscheidungsprozesse maßgeblichen Systeme des Hirns ins Wienerische, und zwar ins buchstäblich Persönlichste: Abgeleitet von seinem Mittelnamen ist bei ihm der vorlaute, oberflächliche "Fredl" für die einfachen, alltäglichen Aufgabenstellungen zuständig, und der dementsprechend arrogante und langsame "Alfred" für die, bei denen es kompliziert und anstrengend wird. 

Begeben Sie sich mit uns auf eine humoristische Suche der Entscheidungsfindung. Denn gerade im Projektmanagement stehen unsichere oder riskante Entscheidungen an der Tagesordnung.

Ursula Fuhrmann

b4business - Sozial- und Wirtschaftspsychologie

Vortrag

Ursula Fuhrmann, wurde in Wien im Jahr 1967 geboren und hat an der Hauptuniversität Wien "Psychologie" studiert und mit Diplom in den beiden Schwerpunkten "Arbeits-, Organisations-, & Wirtschaftspsychologie (AOW)" sowie "Sozialpsychologie" abgeschlossen. Ihr Anliegen ist, einerseits dass Menschen sich persönlich weiter entwickeln und immer mehr ihre ureigensten Potenziale leben und in die Welt bringen. Dazu braucht es Vertrauen, Offenheit und Selbstverpflichtung in diesen Lebensprozess. Aus der sozialpsychologischen Sicht, ist die Differenziertheit einer gut funktionierenden Gesellschaft, vor allem für ein gemeinsam wirtschaftlich gutes Gelingen, notwendig und wichtig. Erst die Unterschiedlichkeit unserer Potenziale und Stärken bringt gemeinsamen Erfolg! Um ein selbstbestimmtes, selbstverantwortliches, authentisches Leben zu führen und gleichzeitig sozial in der diversitären Gesellschaft gut eingebunden zu sein.

Vortrag: "Die Psychologie des Vertrauens"

Vertrauen versus Kontrolle. Vertrauen in Mitmenschen ist vor allem in Krisenzeiten sehr wichtig. Gibt es kein Vertrauen braucht es Kontrolle und damit ein Belohnungs- und Bestrafungssystem. 
Hohes interpersonales Vertrauen sorgt für mehr Kooperation, Wohlstand, Erfolg, Lebenszufriedenheit und in Folge zu mehr Gesundheit. Viele sozialpsychologische Studien zu Vertrauen geben Aufschluss darüber, warum Vertrauen vor allem in Team- und Projektarbeit so wichtig ist, um erfolgreich zu sein und wie Vertrauen gefördert und entwickelt werden kann. Woher kommt Vertrauen, wie entsteht es und welche Folgen hat es?

Mark Geßner

Tragfläche

Vortrag

Mark Geßner ist aktiver Flugkapitän, der sich seit knapp 20 Jahren nebenberuflich in der akuten Krisenintervention engagiert, u.a. bei der Stiftung Mayday als Betreuer und Teamleiter für Kriseninterventionsteams z.B. nach Flugzeugabstürzen. Geßner schult Einsatzkräfte wie die Feuerwehr für Katastrophenfälle. Nach seinen Zusatzausbildungen zum Psychotherapeuten (HPG), Entspannungspädagogen und Burnout-Coach arbeitet er zunehmend als Berater und Seminarleiter in Unternehmen. Denn die agilen Methoden aus der Luftfahrtbranche und die Instrumente der professionellen Krisenintervention lassen sich hervorragend in der Personalführung und zur Prophylaxe im individuellen Stressmanagement anwenden sowie zur strukturierten Vorbereitung auf mögliche Vorfälle, z.B. in der (Krisen-)Kommunikation.

Vortrag: "Krisenkompetenz & Stressmanagement: Was Projektmanager*innen von Pilot*innen lernen können"

Nicht nur im Cockpit zeigt sich, dass traditionelle Führungskulturen vielfach ausgedient haben: Die Generationen Y und Z brauchen vielmehr Vorbilder mit klaren Werten, Zielen und vorgelebter Eigenverantwortung. In unserer digitalisierten Welt besteht die Herausforderung an die agile Führungskraft, Teams und Teamprozesse individuell zu unterstützen und emotionale Intelligenz zu beherrschen. Der Vortrag beleuchtet weiterhin die Zusammenhänge zwischen Stress und Leistung, sowohl für Fach-, als auch für Führungskräfte: Welcher Stresslevel führt zu Spitzenleistungen? Wie treffe ich Entscheidungen unter Zeitdruck? Und wenn der Stresslevel reduziert werden muss: Für welche Stressart ist welche Methode effektiv? Darüber hinaus zeigt Geßner auf, wie das Bewusstwerden der eigenen Stärken und Qualitäten unsere Ressourcen aktiviert. Ein wichtiger Stellhebel neben der Ressource "Life-Balance" ist die Ressource "Kooperation", bei der das Team und die Qualität der Zusammenarbeit im Mittelpunkt stehen.

Klaus Hochreiter

eMagnetix

Vortrag

Klaus Hochreiter ist Geschäftsführer und Mitbegründer von eMagnetix – einer Online Marketing Agentur mit 30 Mitarbeiter*innen und über 250 Kunden aus 12 Ländern. Seit 2018 ist eMagnetix in Österreich und darüber hinaus für die Einführung einer Arbeitszeitverkürzung auf 30 Stunden pro Woche bei vollem Gehalt (#30sindgenug) bekannt. Seit damals findet das Projekt national und auch international wie z.B. im Forbes Magazine oder im t3n Magazin Beachtung. Klaus Hochreiter gilt mittlerweile als Pionier für New Work und wird daher laufend zu Diskussionen und Keynotes zu diesem Thema eingeladen. Die Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie, mit Freunden und sportlich aktiv im Sommer wie Winter in der Natur.

Vortrag: "#30sindgenug ... und zufriedene Mitarbeiter*innen sorgen für zufriedene Kunden"

#30sindgenug - 30 Stunden pro Woche aber bei vollem Gehalt. Das klingt unglaublich – bei der Online Marketing Agentur eMagnetix ist das seit 2018 Realität. Diese Innovation sorgt seit damals in Österreich - und in ganz Europa - für Aufsehen. Sogar die Europäische Union interessiert sich für dieses Projekt. 
Sie erfahren in diesem Vortrag die ganze Geschichte von #30sindgenug: Was waren die Gründe für dieses Projekt? Wie erfolgten die Planung und der Ablauf? Welche Herausforderungen gab es? Welche Auswirkungen hat das Projekt auf alle Beteiligten? Und welche Rolle spielte ein Kindergartenfoto dabei ...? 

 

Julia Kvas

Mondi AG

Vortrag

Julia Kvas hat nach der HTBLuVA Bulme in Graz ein Diplomingenieur Studium abgeschlossen. Nach ersten Vertriebstätigkeiten bei der Knapp AG im asiatischen Raum verantwortete sie die Marktgebietsleitung und den Aufbau der lokalen Niederlassung in Russland. Durch einen Wechsel zur Anton Paar in den Bereich IT und Prozessmanagement ergab sich anschließend auch der Standortwechsel in die USA und die einhergehenden koordinierenden Projektmanagement Tätigkeiten in Nord- und Südamerika. Seit 2018 ist Julia Kvas zurück in Wien und bei der Mondi AG im Bereich Technology Innovation und Projektmanagement tätig.

Vortrag: "Mondis Travelog through IT Project Management"

Ein Reisebericht der Mondi, vom klassisch bewährten Wasserfall Konzept zu neuen agilen Arbeitsweisen, beleuchtet die Hochs und Tiefs von Projektmanagement und den damit verbundenen Methoden. Der Fokus des Vortrags liegt im IT Projektmanagement und damit verbunden Projekten im Applikations- und Infrastruktur-Umfeld. Der Vortrag soll weder eine Empfehlung noch eine Anleitung für bewährtes, neues oder hybrides Projektmanagement sein, sondern vielmehr ein Erfahrungsbericht über Höhepunkte und auch Stolpersteine durch unterschiedliche Prozesse und Techniken. Technische und soziale Kompetenzen werden in den Kontext zu agilen Artefakten gesetzt, schlussendlich muss Projektmanagement, bewährt oder neu, ein Framework für ein erfolgreiches Ergebnis bieten. Das Projekt bestimmt die Methodik, nicht umgekehrt.

© Foto: Andi Bruckner/ www.andibruckner.com

Robert Sablatnig

Time Machine Organisation & TU Wien

Vortrag

Professor Robert Sablatnig ist im Vorstand der Time Machine Organisation, die sich der Aufarbeitung der europäischen Geschichte mittels Big Data beschäftigt, sowie Vorstand des Instituts für Visual Computing & Human Centered Technology der Technischen Universität Wien und dort im Bereich Computer Vision in Forschung und Lehre tätig. Weiters ist er Gründer und Gesellschafter der app-informatics ZT GmbH und der Rockdoc Gmbh. Er studierte Informatik mit Ausrichtung Visual Computing an der Technischen Universität Wien, wo er seit 2003 als Professor für Computer Vision beschäftigt ist, 2005 mit der Leitung des Instituts betraut wurde und 2010 den neu gegründeten Forschungsbereich für Computer Vision leitet. Mit der Leitung und Koordination von mehr als 25 industrierelevanten und akademischen Forschungsprojekten setzt er Grundlagenforschung anwendungsbezogen um. Er ist internationaler Gutachter und Prüfer von wissenschaftlichen und kommerziellen Projekten und aktiv in der internationalen Forschungslandschaft tätig.

Vortrag: "Zurück in die Zukunft: Von der Vision zur großen internationalen Organisation - Die Time Machine Organisation"

Am Anfang steht die Vision (der Bau einer Zeitmaschine) und ein großes Förderprogramm der EU (FET-Flagship), das ihre Realisierung möglich erscheinen lässt. Wie bekommt man die nötigen Mit-Visionär*innen ins Boot? Wie koordiniert man deren Vorstellungen, so dass sich ein homogenes Projekt daraus formen lässt? Welcher Anstrengungen bedarf es, um möglichst viele Mitstreiter*innen dafür zu gewinnen? Und was passiert, wenn das Förderprogramm plötzlich, mitten im mehrstufigen Antragsprozess, gestrichen wird? Welche Wege lassen sich finden, um die Vision trotzdem nicht nur aufrecht zu erhalten, sondern diese auch zu verwirklichen? Mit diesen und ähnlichen Herausforderungen sahen und sehen sich die mehr als 600 teilnehmenden Institutionen des Time Machine-Projektes konfrontiert. Ergebnis ist die Gründung einer der größten internationalen Organisationen ihrer Art, die Time Machine Organisation. Der Weg dahin von der Vision über das Projekt und die damit verbundenen Herausforderungen in den Bereichen Management, Kommunikation und Finanzierung stehen im Mittelpunkt des Vortrags.

Karin Strallhofer

Mondi AG

Vortrag

Karin Strallhofer sammelte erste Projekterfahrung im öffentlichen Sektor, bevor sie 2007 zur Mondi AG, einem weltweit tätigen Papier- und Verpackungskonzern, wechselte. In verschiedenen Funktionen als IT-Applikationsmanagerin lernte sie, dass "die gleichen Projekte nicht dieselben sind", unterschiedliche Situationen erfordern differenzierte Vorgehensweisen. Neue Applikationen brachten agile Methoden in den Projektalltag. In ihrer Rolle als Head of Advanced Platforms ist sie eine Pragmatikerin ohne gewisse Rahmenbedingungen aus den Augen zu verlieren. Sie findet es spannend, die Trigger agiler Projekte zu beobachten und durch gemeinsames Lernen und Verstehen neue Methoden zu etablieren.

Vortrag: "Mondis Travelog through IT Project Management"

Ein Reisebericht der Mondi, vom klassisch bewährten Wasserfall Konzept zu neuen agilen Arbeitsweisen, beleuchtet die Hochs und Tiefs von Projektmanagement und den damit verbundenen Methoden. Der Fokus des Vortrags liegt im IT Projektmanagement und damit verbunden Projekten im Applikations- und Infrastruktur-Umfeld. Der Vortrag soll weder eine Empfehlung noch eine Anleitung für bewährtes, neues oder hybrides Projektmanagement sein, sondern vielmehr ein Erfahrungsbericht über Höhepunkte und auch Stolpersteine durch unterschiedliche Prozesse und Techniken. Technische und soziale Kompetenzen werden in den Kontext zu agilen Artefakten gesetzt, schlussendlich muss Projektmanagement, bewährt oder neu, ein Framework für ein erfolgreiches Ergebnis bieten. Das Projekt bestimmt die Methodik, nicht umgekehrt.

© Foto: Andi Bruckner/ www.andibruckner.com

Andrea Cerny

next level consulting

Workshop

Andrea Cerny ist seit 20 Jahren als Beraterin und Trainerin im Projektmanagement tätig. Als Mensch mit Herz und Verstand macht es ihr unglaublich viel Freude Menschen, Teams, Projekte und Organisationen zu bewegen, zu begleiten und zu entwickeln. Andrea Cerny steht für Bewegung, Entwicklung sowie positive Energie und stellt dabei immer den Menschen in seiner Gesamtheit in den Vordergrund.

 

Workshoptitel: „Der rosa-rote Faden im Projektmanagement - Wie klassische Methoden Orientierung in der agilen Welt bieten"

 

„Agilität“ ist in aller Munde und viele Unternehmen verspüren den Druck „agiler“ zu werden. Dabei ist wichtig zu verstehen, dass „klassisches“ Projektmanagement nicht ausgedient hat und ersetzt werden muss. Durch agile Methoden eröffnen sich neue und effektive Möglichkeiten, die im klassischen Projektmanagement sehr hilfreich ergänzend eingesetzt werden können. Es geht also darum das Bestehende anzureichern, zu ergänzen und zu adaptieren. In unserem interaktiven Workshop verdeutlichen wir, dass es beide Welten braucht: klassisch und agil. Es geht nicht um ein entweder–oder, sondern um ein sowohl–als auch. Und vor allem geht es um eine klare, transparente Entscheidung, wieso und wann wir das eine oder das andere benötigen.

Foto ©: next level consulting

Wolfgang Rabl

next level consulting

Workshop

Wolfgang Rabl bringt als Berater seit über 25 Jahren sein Know-how zur Entwicklung von Struktur und Kultur in Organisationen ein. Dabei greift er auf seine langjährige Erfahrung im Projekt-, Prozess-, Agilen und Change Management zurück. Als Eigentümer und CEO der next level ist er für die strategische Ausrichtung der Gruppe verantwortlich.

 

Workshoptitel: „Der rosa-rote Faden im Projektmanagement - Wie klassische Methoden Orientierung in der agilen Welt bieten"

 

„Agilität“ ist in aller Munde und viele Unternehmen verspüren den Druck „agiler“ zu werden. Dabei ist wichtig zu verstehen, dass „klassisches“ Projektmanagement nicht ausgedient hat und ersetzt werden muss. Durch agile Methoden eröffnen sich neue und effektive Möglichkeiten, die im klassischen Projektmanagement sehr hilfreich ergänzend eingesetzt werden können. Es geht also darum das Bestehende anzureichern, zu ergänzen und zu adaptieren. In unserem interaktiven Workshop verdeutlichen wir, dass es beide Welten braucht: klassisch und agil. Es geht nicht um ein entweder–oder, sondern um ein sowohl–als auch. Und vor allem geht es um eine klare, transparente Entscheidung, wieso und wann wir das eine oder das andere benötigen.

Foto ©: next level consulting

Karin Bauer

Standard Verlagsgesellschaft m.b.H.

Moderation

Karin Bauer leitet das Karrierenressort (Management, Leadership und Bildung) im Standard und ist Chefin vom Dienst. Sie ist Buchautorin und als Moderatorin und Beirätin in Fachgremien zum Thema Personal und organisationale Entwicklung tätig.

Sponsoren, Aussteller & Partner

  • next level consulting
    Supersponsor
    next level consulting

    next level consulting bietet Ihnen ein breitgefächertes Leistungsportfolio zu den Themen Projektmanagement, Prozessmanagement, Change Management und Agile Management an.

    Bei uns erhalten Sie – von Aus- und Weiterbildung, Beratung und Coaching über Interim Management bis hin zu Software-Lösungen – alles aus einer Hand. Wir begleiten Sie dabei, eine Kultur mit starkem emotionalen Potential zu entwickeln und Akzeptanz bei Veränderungen zu schaffen.

    Als Kooperationspartner von pma (Projekt Management Austria) übernehmen wir Ihre Begleitung bei der Zertifizierungsvorbereitung und unterstützen Sie mit über 75 Kursen bei der Re-Zertifizierung.

  • Unisys
    Goldsponsor
    Unisys

    Unisys ist ein weltweit agierendes IT-Unternehmen, das hochleistungsfähige Lösungen für Unternehmen und Behörden mit den höchsten Anforderungen an die digitale Transformation entwickelt, die den höchsten Sicherheitsanforderungen genügen.

    Für den Erfolg komplexer IT-Projekte ist professionelles Projektmanagement ein unabdingbares Kriterium - daher setzt Unisys stark auf die Aus- und Weiterbildung dieser Kompetenz. Professionalität bedeutet für uns nicht nur technisches Fachwissen, sondern auch fundiertes Know-how im Projekt- und Prozessmanagement sowie der Ressourcenplanung. Unsere Mitarbeiter*innen leben diese ganzheitliche Arbeitsweise. Es ist Teil unserer Kultur. So können unsere Kunden darauf vertrauen, dass ihre Projekte von Anfang bis Ende kompetent gemanagt werden.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.unisys.at

  • pm-smart
    Aussteller
    pm-smart

    Die IPMA®/PMI konforme Software ist eine umfassende, praxisorientierte, smarte Lösung für Ihr Projektmanagement. Diese ist optimiert für alle Projekt-Beteiligten und alle Projekt-Typen und wird speziell im industriellen Umfeld, im technischen Dienstleistungs- und öffentlichen Bereich eingesetzt. Die Software ist sowohl als on premise als auch als SaaS Lösung verfügbar.

    Eine Stärke des umfassenden Projektmanagement-Tools aus Graz ist die Verbindung von PM-Standards mit einfacher Anpassungsmöglichkeit an Ihre spezifischen Anforderungen.

    Wir bieten die Module: Einzelprojekt-, Multiprojekt- und Ressourcenmanagement sowie ein Projektmitarbeiterportal mit Zeiterfassung an. Ganz besonders sprechen wir Kunden an, wo es gilt Innovations-, Investitions- oder Kundenprojekte aus dem Anlagenbau und OE/IT Projekte mit Anbindung an SAP bzw. JIRA zu managen. 

  • Mit uns erzielen Sie mehr Ertrag durch wirksame Prozesse!
    Aussteller
    Mit uns erzielen Sie mehr Ertrag durch wirksame Prozesse!

    Die procon Unternehmensberatung optimiert Managementprozesse, um die Gesamtheit in Ihrem Unternehmen messbar zu steigern. Wir verbessern Ihr Prozess-, Projekt-, Qualitäts- und Risikomanagement ergebniswirksam mit Umsetzungskompetenz und langjähriger Erfahrung. Unsere Berater*innen sind Management-Experten aus der Wirtschaft, stehen für Qualität & Innovation.

    Wir arbeiten mit den wirksamsten Prozessmanagement-Methoden, handeln nachhaltig um die Kompetenz an Ihre Organisation weiterzugeben, damit Ihr fortlaufender Optimierungserfolg durch Agilität und Change Management gewährleistet ist.

    procon unterstützt Unternehmen individuell bei der erfolgreichen digitalen Transformation mit Beratungs- und Serviceleistungen, von der Strategiefindung bis zur Umsetzung.

  • SevenStar e.U.
    Aussteller
    SevenStar e.U.

    Wir nehmen Projekt- und Portfoliomanagement ernst, denn zum professionellen Arbeiten braucht es einfach mehr als nur Tasks, einen Terminplan oder ein Board. Mit der webbasierten Software von SevenStar erhalten sie daher das umfassendste Inventar an Methoden, Funktionen und Werkzeugen für professionelles Projektmanagement, das Sie am Markt finden werden. Unserer Enterprise-Lösung lässt sich nahtlos in ihre IT-Landschaft integrieren und an individuelle Bedürfnisse anpassen.

    Gerne klären wir in einem gemeinsamen Gespräch, ob wir mit SevenStar auch für ihr Projekt- und Portfoliomanagement die passende Unterstützung haben.

  • DER STANDARD
    Medienpartner
    DER STANDARD

    DER STANDARD ist ein Qualitätsmedium und setzt auf die Kraft des unbeugsamen Journalismus. Einen Journalismus, der fundiert recherchiert, aufdeckt, Anspruch auf Unabhängigkeit und Meinung hat, nationale sowie internationale Ereignisse begleitet und dabei die Userinnen und User im Forum einbindet. Durch die Kraft der öffentlichen Community schaffen wir Diskurs und ermöglichen Veränderung.

  • NEU: Projektmanagement-Weiterbildung Online mit projektmagazin.live
    Medienpartner
    NEU: Projektmanagement-Weiterbildung Online mit projektmagazin.live

    Das projektmagazin ist seit über 20 Jahren Drehscheibe für das Praxiswissen eines riesigen Netzwerks von Expertinnen und Experten. Was Sie in dieser Informationstiefe bisher nur lesen konnten, können Sie mit unseren Weiterbildungen, Workshop, Trainings und Masterclasses ab sofort interaktiv erleben und trainieren! Direkt an Ihrem Arbeitsplatz. Ohne Reisezeiten und Hotelübernachtungen. Online und live.

     

  • projektManagement aktuell
    Medienpartner
    projektManagement aktuell

    Die PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL ist eine der führenden Fachpublikationen im Projektmanagement im deutschsprachigen Raum. Das Themenspektrum reicht von wissenschaftlichen Fachbeiträgen zu Methoden und Techniken des Projektmanagements bis hin zu Praxis- und Erfahrungsberichten aus dem Projektalltag. Herausgegeben wird das Fachmagazin von der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. unter Mitwirkung der Schweizerischen Gesellschaft für Projektmanagement spm und Projekt Management Austria pma. 

  • pma
    Aussteller
    pma

    Projekt Management Austria (pma) ist mit 1.300 Mitgliedern die größte österreichische Projektmanagement-Vereinigung. In den 60er Jahren gegründet und seit 1973 als eingetragener Verein tätig, stellt pma heute eine etablierte Plattform für Kommunikation, Austausch und Weiterbildung dar. Ziel von pma ist die Qualitätssicherung von Projektmanagement und die Anerkennung sowie Weiterentwicklung des Berufsbilds „Projektmanager*in“. pma ist offizielle IPMA® Zertifizierungsstelle für Projektmanager*innen. Als aktives Mitglied der weltweit agierenden international Project Management Association (IPMA®) ist pma international vernetzt.

  • pma young crew
    Aussteller
    pma young crew

    pma hat mit der pma young crew eine Plattform ins Leben gerufen, die speziell auf junge Projektmanager*innen und Projektmanagement‑Interessierte ausgerichtet ist. Die pma young crew stellt eine Support-Plattform für den Start in die Projektmanagement-Welt dar. Junge Projektmanager*innen können sich beispielsweise bei Veranstaltungen untereinander austauschen, Kontakte zu Großunternehmen knüpfen oder neue Projektmanagement-Methoden kennenlernen und ausprobieren.

 

21.10.2021

pma focus 2021

Österreichs größter Kongress für Projektmanagement fand heuer als hybrider Event live und digital im Austria Center Vienna statt. Im Austria Center Vienna nahmen 350 Personen, online mehr als 250 Personen teil.

14.10.2020

instead of pma focus 2020

Österreichs größter Projektmanagement Kongress fand 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie erstmals online statt. Rund 400 Interessierte und Projektmanager*innen konnten dem vierstündigen Programm aus Keynote, humoristischen Einlagen, Vorträgen und Workshops online folgen.

31.10.2019

pma focus 2019

Besucherrekord: Rund 670 Projektmanager*innen und Expert*innen unterschiedlichster Branchen diskutierten am 30. Oktober 2019 über Chancen und Herausforderungen des Projektmanagements im Zeitalter von Chatbots und KI.