Von der Kunst zu führen

Was zeichnet erfolgreiche Führungskräfte aus? Gibt es die idealtypische Führungskraft und wenn ja – welche Qualitäten erwarten wir uns von ihr? Die young crew will sich diesem Thema 2020 verstärkt widmen. Antworten auf Fragen zu unterschiedlichen Führungsstilen und Leadership-Modellen sollen heuer im Rahmen von YC-Workshops und Gesprächen mit Expert*innen vorgestellt, erlebt und diskutiert werden.

Soft-Skills und Führungskompetenz in der Chefetage

Warum genau dieses Thema? In letzter Zeit haben viele young crew Mitglieder verstärkt Blog-Posts und Kommentare – vor allem auf Linkedin oder in Foren – gesehen, die eine Führungskultur auf Augenhöhe fordern. Einer der Vortragenden am pma focus 2019 meinte sogar pointiert, er kenne keine gute Führungskraft. Dies mag bewusst überspitzt formuliert gewesen sein, enthält jedoch  einen wahren Kern, wie unsere Beobachtungen vermuten lassen.

Photo by Ashton Mullins on Unsplash

Die Beiträge in den Sozialen Medien ähneln sich dabei inhaltlich: „Man kommt hochmotiviert in eine (vermeintlich attraktive) Firma, verlässt diese jedoch wieder wegen der (unmöglichen) Führungskraft", so lautet das Fazit zahlreicher, enttäuschter Arbeitnehmer*innen. Sie fordern außerdem flache Hierarchien, fürchten aber, dass der allgemeine Trend in die gegenteilige Richtung geht. 

Wir, als young crew, wollen hier mit unserem Programm-Schwerpunkt 2020 dagegenhalten. Egal ob als Projektmanager*innen, als künftige Projektauftraggeber*innen oder als Projekt-Teammitglied – wir sind heute und in der Zukunft mit der Forderung und Aufgabe konfrontiert, (ökonomische) Ziele zu erreichen. 

Nicht erst in einer „VUCA Welt“ die sich – wie die englische Abkürzung „VUCA“ beschreibt – „volatil, unsicher, komplex und mehrdeutig“ zeigt, ist dies mehr denn je nur gemeinsam zu schaffen. Das bedeutet, dass wir auch mit der Frage konfrontiert sind, wie Projektteams bestmöglich unterstützt werden können.

Damit sind wir wohl auch bei einem wesentlichen Aspekt von Leadership: Es ist die Bereitschaft, nicht nur zu delegieren, sondern vor allem auch Probleme zu lösen, Mitarbeiter*innen zu motivieren und mit Fachwissen anzuleiten.

Expertise 2020

Apropos Expertise: Zusätzlich wollen wir in diesem Jahr auch wieder PM-Fachwissen vertiefen und uns neue Kompetenzen aneignen. 2020 plant die young crew daher auch wieder einen 1 1/2 – tägigen Workshop in dem unter anderem das Thema Portfoliomanagement aufgegriffen wird. In einem weiteren Workshop wird erörtert, wie sich Vertrauen und Macht auf das Arbeitsverhalten auswirken und darauf aufbauend, ob und wie sich ein bestimmter Führungsstil (transformational / transaktional / laissez-faire) auf die Entstehung von Vertrauen auswirkt.

Bei unserem Opening Event, am Do 30.01. um 18:00 Uhr, starten wir mit einem Spiel zu agilem Projektmanagement, bei dem die Workshopleiter*innen das Thema „Führung im agilen Umfeld“ erarbeiten werden.

Diese und zahlreiche andere spannende Themen erwarten Euch bei der young crew 2020. Wir hoffen, Ihr seid dabei! 

Anmeldung und weitere Informationen unter: https://www.pma.at/de/ueber-uns/young-crew bzw. in unserem Video.

Join the Crew! 

Wir freuen uns auf Euch!

Michaela Obersriebnig, MSc

Michaela Obersriebnig ist seit 2015 aktives young crew Mitglied und seit 2017 im Management Board. Anfang 2018 übernahm sie die Funktion des Chair für das pma young crew Management Board. Als Antrieb für Ihre Arbeit in der young crew nennt sie den Austausch zwischen Gleichgesinnten und die Aneignung von Know-How und Wissen. Spannend am Projektmanagement findet sie die Herausforderung Teams zu motivieren, am selben Strang zu ziehen und auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten. Während ihres Master-Studiums der molekularen Biologie hat Michaela ein Semester in Kopenhagen verbracht und ein Jahr in Seattle gearbeitet. Derzeit arbeitet sie als klinischer Monitor/Projektmanagerin im Bereich klinische Studien.


Beitrag teilen:

Share on Twitter Share on LinkedIn Share on Xing Share on Facebook