Was steht auf Ihrer Visitkarte?

Alexandro Lahmann, zPM, Consultant für Projekt und Change Management

 

Wie sieht Ihr Werdegang aus?

Ich begann in der Lehre als Informationstechnologe-Techniker in Innsbruck. Nach meiner Ausbildung wechselte ich als Teamleiter ins Management. Parallel dazu studierte ich berufsbegleitend Betriebswirtschaftslehre. In dieser Position war ich für teamübergreifende Projekte zuständig und schloss meine ersten Projekte erfolgreich ab. Ich vertiefte meine PM-Kenntnisse danach mit einem Jobwechsel zum Technischen Projektleiter. Die gesammelte Expertise möchte ich nun als Berater weitergeben.

 

Was macht den Beruf Projektmanager*in so besonders?

Es ist ein sehr vielfältiger Beruf, der nie langweilig wird. Jedes Projekt ist einzigartig und stellt Projektmanager*innen vor neue berufliche und persönliche Herausforderungen. Dadurch hat man die Möglichkeit, sich permanent weiterzuentwickeln. In den Projekten selbst ist vor allem die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Stakeholdern verschiedenster Bereiche sehr spannend. Ebenso ist das Erfolgserlebnis beim Projektabschluss und der Ausklang im Team immer ein sehr emotionaler Moment.

 

Welche Fähigkeiten brauchen erfolgreiche Projektmanager*innen?

Strategisches Denken, Zeitmanagement, Kommunikationsstärke, Durchsetzungsvermögen und Einsicht, wenn ein Projekt mal etwas aus dem Ruder gerät. Es ist eine Kombination aus sehr vielen Fähigkeiten, die jede*n Projektmanager*in auch zu etwas Einzigartigem macht. Meiner Meinung nach sollten Projektmanager*innen sehr anpassungsfähig sein. In jedem Projektteam kann er/sie auf andere Teammitglieder stoßen, die er/sie anders fordern und fördern muss. Das sind ebenfalls Merkmale einer erfolgreichen Führungsperson.

 

Gibt es ein „Lieblingsprojekt“ bzw. eines, das für Sie speziell war?

Es gibt für mich nicht DAS Lieblingsprojekt. Jedes Projekt ist auf seine eigene Art und Weise etwas Besonderes. Generell interessieren mich vor allem Organisations- und Strategieprojekte eines Unternehmens mit dem Bezug zur IT Abteilung. Außerdem bevorzuge ich Leuchtturmprojekte, da diese sehr risikobehaftet und innovativ sind.

 

Wie wichtig ist eine PM-Zertifizierung für Ihre Arbeit?

Die auf dem Weg zur PM-Zertifizierung (Level C) erlernten Methoden haben mir das für meine Projekte nötige Grundlagenwissen gelehrt. Vor allem im Zusammenspiel mit der praktischen Anwendung im Daily Business bietet die PM-Zertifizierung einen hohen Mehrwehrt für mich. Das PM-Zertifikat ist außerdem ein nahezu unabdingbarer Bestandteil eines jeden PM Beraters, vor allem bei der Teilnahme an Ausschreibungen oder dem Vorweisen von Kenntnissen gegenüber neuen Kunden.

 

Website

Linkedin Profil

Xing Profil

Twitter Profil