Die Project Management Championship (PMC) ist ein Wettbewerb, bei dem Student*innen ihre Projektmanagement-Kompetenzen unter Beweis stellen können. Die Teams konnten sich bereits seit September registrieren und mittels Online-Assessment (bestehend aus 100 Fragen) in einer ersten Wettbewerbs-Runde qualifizieren. Die besten Teams traten am 20. Mai im nationalen Finale gegeneinander an und hatten 3 Stunden für die Bearbeitung eines Fallbeispiels. Der diesjährige Host war Deloitte Österreich, eine international anerkannte Unternehmensberatung und Platz 1 der bekannten „Big Four“. 


Aufgrund der teilweise noch  immer vorhandenen Einschränkungen durch Covid19 fand das Finale hybrid (remote und vor Ort) statt. Nach einem ersten Kennenlernen wurden den Teams die Aufgabenstellungen übergeben und sie konnten sich in ihre Projekträume zurückziehen. Dort hatten sie insgesamt 3 Stunden Zeit, um eine umfangreiche Fallstudie mit einer Vielzahl an Deliverables zu erarbeiten. Diese durften die Teams dann im Anschluss vor dem Publikum und einer Expertenjury präsentieren. 


Nach den Ergebnispräsentationen konnten die Studierenden Deloitte als Unternehmen näher kennenlernen und ihre Fragen an Günter Bauer, Partner bei Business Operations (Consulting) sowie Sandro Kager, Senior HR-Manager, stellen. Der Ausklang des Events fand in der Lobby mit Brötchen und Getränken statt. 

 

Wir gratulieren den Finalisten!

Wir freuen uns, das Siegerteam „CUAS“ der FH Kärnten, Campus Villach, bekannt zu geben. Die Gewinner wurden schlussendlich ausgewählt, weil ihre Lösung am besten die Punkte Recherche, Teamspirit, Motivation sowie die professionelle Anwendung von Projektmanagement-Fertigkeiten demonstrierte.
Den zweiten Platz belegte „Team Smiley“ der FH des BFI Wien, welche sich trotz spontanen Ausfalls eines Teammitglieds super geschlagen haben. Sie lieferten professionelle Ergebnisse und zeigten ein hohes Maß an Professionalität. Platz drei ging wieder an ein Team der FH Kärnten, welches remote teilnahm. Sie überzeugten vor allem durch den Einsatz einer Matrix zur Projektpriorisierung und konnten mit ihrer klar strukturierten Präsentation die wichtigsten Punkte schnell und verständlich näherbringen. 

 

Auf zum großen Finale

Das Gewinner-Team durfte Österreich am 10. Und 11. Juni außerdem in Berlin beim internationalen Finale der Project Management Championship vertreten. Insgesamt traten Teams aus 12 verschiedenen Ländern in einem hybriden Setting gegeneinander an. Freitag startete mit einem entspannten Kennenlernen bei Barbecue und Drinks. Am Samstag fand der offizielle Teil statt. Nach einer ersten Einführung in das Simulations-Tool hatten die Teams 3 Stunden Zeit, ihre Projektmanagement-Fertigkeiten unter Beweis zu stellen. Am Nachmittag folgte die Ergebnispräsentation vor einer Expertenjury, bestehend aus je einem Vertreter des Simulations-Tools STS, der IPMA® sowie der IPMA® Young Crew. 

Unsere österreichischen Finalisten lieferten eine großartige Präsentation und punkteten vor allem durch ihre Professionalität, Motivation und ihren Teamgeist. Vielen herzlichen Dank für den Einsatz! 

Wir gratulieren den Gewinner-Teams des internationalen Finales der International Project Management Championship 2022 sehr herzlich!
1.    Spanien
2.    Niederlande
3.    Italien 

Das internationale Finale findet nächstes Jahr somit in Spanien, voraussichtlich Valencia statt. 

 

Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Mit Herbst geht die PMC in die nächste Runde und die nächste Generation an Studierenden-Teams darf sich der Herausforderung stellen. Nähere Infos sind wie üblich auf der Website der pma young crew zu finden. Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten der pma, IPMA®, an die Jury, und natürlich auch an den Host Deloitte Österreich. Wir freuen uns auf nächstes Jahr!